Facebook
Twitter Facebook Google+
Deutsche Polizeigewerkschaft Sachsen e.V. im Deutschen Beamtenbund  

Versicherungsschutz anpassen

Versicherungsschutz anpassen:
Policen auf den Prüfstand
Versicherungen begleiten oft ein Leben lang. Einmal abgeschlossen, verschwindet der Versicherungsschein jedoch bei Vielen im Schrank und wird erst wieder herausgesucht, wenn ein Schadensfall eingetreten ist. Das dbb vorsorgewerk empfiehlt, mindestens einmal im Jahr seine Policen zu überprüfen.

„Ob Umzug, Berufseinstieg, Jobwechsel, Nachwuchs oder Ruhestand – in einem Jahr kann viel passieren. Dass Änderungen der Lebenssituation zu einem neuen Absicherungsbedarf führen können, haben Viele nicht im Blick“, sagt Dr. Alexander Schrader, Geschäftsführer des dbb vorsorgewerk und empfiehlt in jedem neuen Lebensabschnitt den Versicherungsstatus zu prüfen.

Checks, die sich lohnen

Privathaftpflichtversicherung:
Ziehen zwei Lebenspartner zusammen oder heiraten, ist nur noch eine Police nötig – das spart im Jahr viel Geld. Der jüngere Vertrag wird dabei in der Regel aufgehoben und der Partner in den anderen eingeschlossen.

Hausratversicherung: Verfügen zwei Lebenspartner über eigene Policen und beziehen eine gemeinsame Wohnung, können die beiden Verträge zusammengelegt werden. Um den Versicherungsschutz bei einem Umzug nicht zu verlieren, sollte man seinem Versicherer die neue Anschrift schnellstmöglich mitteilen. Vergrößert sich die Wohnfläche, sollte auch der Schutz mitwachsen.

Unfallversicherung:
Auch die Unfallversicherung sollte gut im Auge behalten werden. „Achten Sie darauf, dass beispielsweise die Leistung bei Invalidität zu Ihrer aktuellen Lebenssituation passt und dass Kinder bis zu einem Jahr direkt beitragsfrei mitversichert sind.“ rät Dr. Schrader

Dienst-/Berufsunfähigkeits-absicherung: Hier sollte ebenfalls der Absicherungsbedarf regelmäßig überprüft und bei Anlässen wie Heirat, der Geburt von Kindern oder der Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit gegebenenfalls nachjustiert werden. „Die Summe, die bei einer Dienst-/Berufsunfähigkeit ausgezahlt wird, sollte möglichst den neuen Gegebenheiten angepasst sein“ so, Dr. Schrader

Private Altersvorsorge
Immer mehr Menschen nutzen die Riester-Rente als sichere und flexible Form der privaten Altersvorsorge. Leider versäumen viele Sparer, die Riester-Zulagen zu beantragen und verschenken damit Geld.

„Prüfen Sie jährlich Ihren Riester-Vertrag, mit Hinblick auf Änderungen Ihres Einkommens, der Geburt eines Kindes, oder Heirat und geben eventuelle Neuerungen über den Zulagen-Antrag an Ihren Versicherer weiter“, empfiehlt Merle Harste, Leiterin der dbb vorsorgewerk Kundenbetreuung.

Da die Antragstellung rückwirkend für zwei Jahre nachgeholt werden kann, ist es vielleicht noch nicht zu spät. Vorsorge-Sparer, die im Jahr 2010 einen Riester-Vertrag abgeschlossen haben, können noch bis zum 31.12.2012 den Zulagen-Antrag stellen. Danach sind die Zulagen für 2010 verloren. Unser Tipp: Stellen Sie einen Dauerzulagen-Antrag: Dann läuft die Antragstellung der Riester-Zulagen automatisch.

Übergang in den Ruhestand

Neben vielen anderen Neuerungen ändert sich als Pensionär beziehungsweise Rentner auch Ihr Versicherungsbedarf. Einige Absicherungen bleiben weiterhin notwendig, sollten jedoch um altersspezifische Leistungen ergänzt werden. Andere hingegen werden überflüssig.

Wichtig ist: Ihre private Unfallversicherung. Denn Unfälle die auch bleibende Schäden nach sich ziehen, sind im Alter nicht selten und die Kosten, zum Beispiel für einen behindertengerechten Umbau der Wohnung, können hoch sein. Sie sollten Ihre Absicherung jedoch auf zusätzliche und nützliche Hilfeleistungen wie zum Beispiel häusliche Betreuung oder Menü-Service prüfen. Sind diese nicht Bestandteil Ihrer Police, empfehlen wir Ihnen, dies zu ergänzen.

Ihre Privathaftpflichtversicherung. In den meisten Fällen ist es nur der Rotweinfleck auf dem Teppich oder die zerbrochene Vase der Nachbarn – ärgerlich, aber die finanziellen Folgen in der Regel überschaubar. Anders sieht es aus, wenn durch eine Unachtsamkeit eine Person verletzt wird. Die Privathaftpflichtversicherung daher ein Muss – in jedem Alter. Achten Sie aber auch hier auf bestimmte Zusatzleistungen in Ihrem Vertrag.

Zum Beispiel schließen viele Haftpflichtversicherungen Schäden an gemieteten Gegenständen aus. Gerade jetzt, wo die Zeit zum Verreisen da ist, und man gerne den Komfort eines schönen Ferienhauses genießt, sicher keine gute Voraussetzung. Denn auch hier kann die teure Blumenvase zu Bruch gehen. Schlimmer noch, wenn durch eine kleine Unachtsamkeit Ihrer Haushaltshilfe oder einer Person die Ihnen aus Gefälligkeit behilflich ist, ein Dritter zu Schaden kommt, zum Beispiel beim Fensterputzen. Gut, wenn Sie sich auch dann auf Ihre Versicherung verlassen können.

Andere Versicherungen werden gerade im Alter wichtig. Dazu gehört auf jeden Fall die private Pflegegeldversicherung. Diese schützt Sie und vor allem Ihre Angehörigen vor den finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit.

Infokasten
Das dbb vorsorgewerk bietet Ihnen auf Ihren Bedarf abgestimmte und – dank dbb-Mitgliedschaft – ganz besonders günstige Tarife. Die Kundenbetreuung berät Sie gerne: montags bis freitags in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr unter 030/4081 6444.

Die Vorsorgespezialisten des langjährigen Partners des dbb vorsorgewerk, die DBV Deutsche Beamtenversicherung, stehen Ihnen in Ihrer Nähe zur Verfügung. Die Kundenbetreuung nennt Ihnen gerne Ihren Ansprechpartner.

Weitere Informationen unter www.dbb-vorsorgewerk.de